CMA Logo
 

Um eine einheitliche Gestaltung der Beiträge zu gewährleisten, werden die Autoren gebeten,
folgende Konventionen zu beachten:


Gestaltung des Manuskripts

Das Manuskript soll in Dateiform als E-Mail-Anhang (doc- und pdf-Format)
eingereicht werden.

Bei postalischer Zusendung ist der Beitrag sowohl in Dateiform
auf einem Datenträger als auch in Papierform zuzuschicken.

Für die Herstellung des Manuskripts gelten folgende Regeln:

1. Die Autoren sollten aktuelle Versionen des Textverarbeitungsprogramms Word für Windows
oder für Macintosh verwenden oder Dateiformate benutzen, die ohne Schwierigkeiten konvertiert                                                          und mit dem Textverarbeitungsprogramm Word weiter bearbeitet werden können.

2. Der Text ist im Blocksatz zu setzen.

3. Der Text darf aber keine Silbentrennung enthalten.

4. Formatvorlagen, etwa Überschriften- und Absatzformate (Ausnahmen: Rand und
Absatzende), sind zu vermeiden.

5. Als lateinische Schrifttype soll "Times (New Roman)" gewählt werden; griechischer
Text ist in einer unicodefähigen Schriftart (z.B. "Alkaios") zu schreiben.
Die Schriftgröße sollte im Text 12 Punkt, in den Anmerkungen 10 Punkt betragen.
Werden griechische Schriftzeichen oder andere Sonderzeichen verwendet, ist neben
dem word-dokument auch ein pdf-Dokument einzureichen. Alternativ zum pdf-Dokument
kann auch ein Ausdruck an die Redaktionsadresse geschickt werden.

6. Absätze werden von uns durch Leerzeilen voneinander getrennt.

Das Quellen- und Literaturverzeichnis wird in Grundschrift (12 Punkt) dem Text angefügt.

Am Ende des Manuskripts steht die vollständige Adresse des Autors.


Zitierweise

Zitate werden in Anführungszeichen gesetzt.

Die Anmerkungen sind fortlaufend zu numerieren.

Die Ziffer steht als hochgestellte Ziffer hinter dem Textteil, auf den sie sich bezieht, am Ende
eines Teilsatzes hinter dem Komma. Eine Ziffer, die sich auf den ganzen Satz bezieht, steht
hinter dem Punkt.

Es wird empfohlen, in Text und Anmerkungen Literaturtitel in Kurzform zu zitieren, etwa nach
folgendem Muster: Name, Erscheinungsjahr in Klammern, Seitenzahl, z.B.: Meyer (1925) 362
oder Meyer [1925] 362.

Die zitierten Kurztitel werden in den Quellen- und Literaturhinweisen aufgelöst. Die Titel
werden alphabetisch nach Autoren aufgelistet.

Es werden die allgemein gültigen Abkürzungen verwendet. Für archäologische Beiträge gelten
die Abkürzungen und Richtlinien des Deutschen Archäologischen Instituts (DAI).

Band 20 (2017) Band 19 (2016) Band 18 (2015) Band 17 (2014) Band 16 (2013) Band 15 (2012) Band 14 (2011) Band 13 (2010) Band 12 (2009) Band 11 (2008) Band 10 (2007) Band 9 (2006) Band 8 (2005) Band 7 (2004) Band 6 (2003) Band 5 (2002) Band 4 (2001) Band 3 (2000) Band 2 (1999) Band 1 (1998)
Band 3 Band 2 Band 1
Wie werde ich AutorRichtlinienRezensionsangebote
Volltextsuche