CMA Logo
 
Peter Prestel
Valenzorientierte Lateinische Syntax mit Formenlehre, Valenzregister und Lernvokabular
 
Hamburg: Buske 2016, X + 214 S. (= Studien zur lateinischen Linguistik (SZLL) Bd. 2), EUR 26.90

Neben der deduktiv und induktiv angelegten Valenzsyntax bietet diese Grammatik eine vollständige Formenlehre und eine umfangreiche Wortkunde mit Notierung der Valenzpläne.
Durch die Vermittlung einer primär syntaktisch zentrierten Methode wird der komplexe Übersetzungs- und Verstehensprozess in überprüfbare Einzelschritte zerlegt. Ziel ist es, eine Übersetzungsstrategie zu erlernen, mit deren Hilfe Übersetzungen auf verschiedenen Beobachtungsebenen überprüft und mit zunehmender Fertigkeit selbstständig korrigiert werden können.
Linguistische Ansätze wie Thema–Rhema, Textpartitur, Isotopie sind aufgenommen und erweitern die Satzsyntax zur satzübergreifenden Textsyntax und -semantik. Die didaktisch angelegte Grammatik enthält viele übersetzte Beispiele und ermöglicht auch ein Selbststudium.
Das zugrunde liegende Textcorpus entstammt im Wesentlichen Cicero und Caesar. Inhaltsverzeichnis und Index erleichtern die Erschließung.

Antrag auf Rezension
Name
E-Mail
weiteres
 
Band 19 (2016) Band 18 (2015) Band 17 (2014) Band 16 (2013) Band 15 (2012) Band 14 (2011) Band 13 (2010) Band 12 (2009) Band 11 (2008) Band 10 (2007) Band 9 (2006) Band 8 (2005) Band 7 (2004) Band 6 (2003) Band 5 (2002) Band 4 (2001) Band 3 (2000) Band 2 (1999) Band 1 (1998)
Band 3 Band 2 Band 1
Wie werde ich AutorRichtlinienRezensionsangebote
Volltextsuche