CMA Logo
 
Michael Krewet
Vernunft und Religion bei Herodot
 
Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2017, 786 S. (= Studien zu Literatur und Erkenntnis Bd. 8), EUR 66.00

Herodots Geschichtsdarstellung ist in vielfältiger Weise durch die Religion seiner Zeit mitgeprägt. Die Beobachtung, dass er die Gründe für menschliches Handeln oder auch für seinen Ausgang oft auf göttliche Einflüsse zurückführt, hat aber zu häufig und zu schnell dazu geführt, ihm eine rationale Deutung der Bedingungen geschichtlichen Handelns mehr oder weniger abzusprechen. Die hier vorgelegte Untersuchung geht von der Beobachtung aus, dass Herodots Geschichtsanalyse sich gerade durch die Berücksichtigung sehr vieler mitwirkender Faktoren – gesellschaftlicher, kultureller, moralischer, religiöser und auch kontingenter – auszeichnet.

Antrag auf Rezension
Name
E-Mail
weiteres
 
Band 20 (2017) Band 19 (2016) Band 18 (2015) Band 17 (2014) Band 16 (2013) Band 15 (2012) Band 14 (2011) Band 13 (2010) Band 12 (2009) Band 11 (2008) Band 10 (2007) Band 9 (2006) Band 8 (2005) Band 7 (2004) Band 6 (2003) Band 5 (2002) Band 4 (2001) Band 3 (2000) Band 2 (1999) Band 1 (1998)
Band 3 Band 2 Band 1
Wie werde ich AutorRichtlinienRezensionsangebote
Volltextsuche