CMA Logo
 
Christoph Schwameis
Die Praefatio von Ciceros De Inventione. Ein Kommentar
 
München: Herbert Utz Verlag 2014, 208 S., EUR 34.00

Ciceros erstes Werk De Inventione, die rhetorische Schrift über die Stoffauffindung wurde von der Klassischen Philologie bisher weitgehend unterschätzt. Dabei ist sie zum Verständnis von Ciceros Reden, späteren rhetorischen, aber auch philosophischen Schriften essenziell.
In dieser ersten Monographie ausschließlich zu De Inventione werden nun erstmals eine Interpretation sowie ein genauer Kommentar der Praefatio des ersten Buches vorgelegt. Auch die Datierung der Schrift, die Entstehung sowie das Verhältnis zu Ciceros Meisterwerk De Oratore werden hierbei angesprochen.
So wird nicht nur die erstaunlich tiefgründige Auseinandersetzung des jungen Cicero mit der griechischen Philosophie und Rhetorik nachgezeichnet, sondern auch ein Bezug zu Ciceros Leben und Werk hergestellt: So zeigt sich, dass Cicero in dieser Praefatio seines ersten Werkes sich einerseits mit Themen auseinandersetzte, die in seinem gesamten geistigen Schaffen eine Rolle spielen sollten, andererseits aber Grundsätze seines späteren öffentlichen und politischen Wirkens deutlich darlegte. Dies lässt die Praefatio zu einer Art Lebensplan des berühmten römischen Staatsmannes und Philosophen werden.

Christoph Schwameis, 2008-2013 Studium der Klassischen Philologie und Germanistik an der Universität Wien, 2013 Würdigungspreis des Österreichischen Bundesministers für Wissenschaft und Forschung für Absolventinnen und Absolventen der wissenschaftlichen und künstlerischen Universitäten.

Antrag auf Rezension
Name
E-Mail
weiteres
 
Band 19 (2016) Band 18 (2015) Band 17 (2014) Band 16 (2013) Band 15 (2012) Band 14 (2011) Band 13 (2010) Band 12 (2009) Band 11 (2008) Band 10 (2007) Band 9 (2006) Band 8 (2005) Band 7 (2004) Band 6 (2003) Band 5 (2002) Band 4 (2001) Band 3 (2000) Band 2 (1999) Band 1 (1998)
Band 3 Band 2 Band 1
Wie werde ich AutorRichtlinienRezensionsangebote
Volltextsuche